Botschaften aus dem Epizentrum der Gier

Provokation

Obszön offenbart sich die rohe Sinnlichkeit des Seins: Das Werk polarisiert, indem es die Gattungsgrenzen von Plastik und Malerei überwindet. Erstmalig wird Dualität als Kunstrichtung be-greifbar. Auch begehbar: Innovative Techniken und Materialien ermöglichen Bildtiefen von mehreren Metern.

Subversion

Multidimensionale Licht- und Videoinstallationen revolutionieren das vertraute Kunsterlebnis und brechen mit konventionellen Sehgewohnheiten: monumentale Sehnsucht, die sich als Marke materialisiert. Transkommunikativ wird der Betrachter zum Voyeur und ist zugleich Protagonist der Inszenierung.

Intention

Auf Traum, Illusion, Gestalt folgen Ekstase, Rausch, Zerfall. Auf dem Abgrund jeder apollinischen Illusion wartet stets das Dionysische. Um die Ambivalenz des Seins wissend, wird der Künstler zum Wanderer zwischen den Welten. Im Spannungsfeld von Eros und Thanatos schafft sein Oeuvre Transzendenz.